hard­ware-platt­formen

Für gängige Steuerungsaufgaben bietet Völkel Hardware-Plattformen, die mit der passenden Software programmiert sind. Deshalb ist die Inbetriebnahme sehr einfach: lediglich einige Parameter werden menügeführt angepasst. Diese Standard-Steuerungen sind kurzfristig lieferbar.


Die Steuerungsintelligenz in der Software bietet

  • Umfangreiche Nutzungs-Möglichkeiten der Hardware
  • Echtzeitdiagnose am PC mit ConDoc®
  • Ferndiagnose über LTE-/GSM-Modem
Erstklassig aus Erfahrung

Völkel Mikroelektronik entwickelt und produziert seit mehr als 30 Jahren digitale, elektronische Steuerungen für mobile Arbeitsmaschinen. Wir sind Spezialisten für die Regelung mobilhydraulischer Abläufe.

Modularer Aufbau

Je besser eine Maschine ihre Spezialaufgabe erfüllt, um so attraktiver ist sie für den Markt. Unsere Spezialität ist, die Maschine ganzheitlich zu betrachten und kundenindividuell die perfekte Lösung zu entwickeln. Damit komplexe Maschinen in einer akzeptablen Entwicklungszeit marktreif werden können, betreiben wir in den Steuerungen einen hohen Grad an Modularisierung. Die Module sind häufig Standardlösungen, die sich bereits vielfach im Markt bewährt haben. 

Flexible Anpassung

Völkel Steuerungen werden mittels Parametrierung an die Maschine angepasst, ohne dass Programmierkenntnisse erforderlich sind. Die Einstellungen werden mit der PC Software ConDoc® online vorgenommen. Die Parametrierung reicht von der Einstellung der Ein- und Ausgänge auf die verwendete Peripherie bis zum völligen Verändern der Steuerungseigenschaften. Die Steuerung erhält ihre Funktion durch die Parametrierung.

Robuste Hardware

Die Hardware ist mit der Schutzklasse IP69K und dem erweiterten Temperaturbereich -40°C … +85°C für die extremen Einsatzbedingungen mobiler Arbeitmaschinen ausgelegt.

Weitere Merkmale sind:

  • Verpolungsschutz
  • Kurzschlussfestigkeit
  • Spannungsversorgung 8–32V
  • Anschluss über standardisierte Schnittstellen
Qualität aus einer Hand

Die Qualität steigt, wenn alle Prozesse der Kontrolle und dem Einfluss eines QM-Systems unterliegen. Hard- und Softwareentwicklung stärken sich gegenseitig. Das ergibt ein stimmiges Produkt, von der Entwicklung bis zum Support.

Standardsteuerung HCB / HCE

Hydraulik Con­troller

HCB und HCE

HCB und HCE sind universelle Steuergeräte für den mobilhydraulischen Einsatz. Sie verfügen jeweils über zwei Mikrocontroller mit gegenseitiger Überwachung und eine Sichheitsabschaltung für die Ausgänge.

Ein serieller Flashspeicher (2MB) ermöglicht umfangreiche Aufzeichnungen von Maschinendaten.

HCB- und HCE-Steuerungen lassen sich jeweils über den CAN-Feldbus zu einem größeren System zusammenschalten.
Der CAN-Bus ermöglicht auch eine Kommunikation mit anderen elektronischen Komponenten.


Standardsteuerung HCB / HCE

Sicher­heits­steuer­ungen

MMS

Die Sicherheitssteuerung MMS befähigt Hersteller, die neuesten Anforderungen an die Sicherheit bei mobilen Arbeitsmaschinen einfach umzusetzen. Sie bietet funktionale Sicherheit gemäß Safety Integrity Level (SIL)2 nach IEC 61508 oder vergleichbar. 

Das Betriebssystem sorgt für eine klare Trennung zwischen normalen Maschinen-Funktionen und den Sicherheitsfunktionen. Dazu nutzt es die redundante Struktur.

Die Entwicklungszeit wird verkürzt. Inbetriebnahme und Feldtests der Maschinen-Funktionen laufen unabhängig und parallel zum Sicherheitszertifizierungs-Prozess. 

Innerhalb des definierten Sicherheitsbereichs unterstützt MMS die agile Weiterentwicklung der Maschinen-Funktionen. Die funktionale Sicherheit ist vollständig gekapselt. 

Modulare Lösungen

MMC Master

Basissteuerung

MMA Analog-Slave

mit vorwiegend analogen Ein- und Ausgängen 

MMD Digital-Slave

mit digitalen Ein- und Ausgängen 

Standardsteuerung HCB / HCE

Modulare Lösungen für mobile Arbeitsmaschinen, bestehend aus einer Basissteuerung (Master) und Erweiterungmodulen (Slaves)

Die Größe der Steuereinheit lässt sich leicht individuell skalieren, je nach benötigten Ein- und Ausgängen kann die Anzahl der Module im System varieren. Dabei verhalten sich die Module nach außen, in der Steuerungsumgebung, wie eine einzige Steuerung. 

Die Anbindung der Erweiterungsmodule erfolgt auf Betriebssystemebene und ist deshalb besonders einfach: neue Module identifiziert das System automatisch per Steckercodierung. 

Diese modulare Steuerungslösung stellt einen Master und drei unterschiedliche Typen von Erweiterungen (Slaves) zur Verfügung.

Maximal zulässig sind in einem System drei Erweiterungen vom Typ MMA, drei Erweiterungen vom Typ MMD und eine Erweiterung vom Typ MMC. Die größtmögliche Ausbaustufe besteht aus einem Master und fünf Slaves. Die modulare Steuerungslösung kommuniziert über CAN-Bus. 


Jetzt unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren.

Kontakt aufnehmen

Völkel Mikroelektronik

Otto-Hahn-Straße 30
48161 Münster

+49 2534 9731-0
info@voelkel.de