Bedarf

Gemeinsam mit unseren Kunden besprechen wir die Ausgangssituation. Die Zielsetzung, die mit dem Einsatz der elektronischen Steuerung erreicht werden soll, wird festgelegt. Alle relevanten Faktoren und technischen Voraussetzungen werden erfasst. Unsere Erfahrung in der Mobilhydraulik erleichtert diese Aufgabe.

Konzept

Bei der Ausarbeitung einer Lösungsidee greifen wir auf bestehende Hard- und Software-Module zurück. Für neue Aufgaben werden neue Module definiert. Die technische Realisierung dieser neu zu entwickelnden Module wird skizziert. Das Konzept wird gemeinsam mit unseren Kunden verfeinert und führt nach Klärung aller Details zum Pflichtenheft.

Prototyp

An Hand des Pflichtenhefts entwickeln wir die Hard- und Software. Unsere Entwicklungs-Tools übernehmen während dieser Phase die Simulation der hydraulischen Maschine und ihrer Betriebsparameter.

 

Inbetriebnahme

Unter realistischen Einsatzbedingungen werden Software und Parameter so angepasst, dass die Steuerung die Aufgabenstellung perfekt erfüllt. Diese Feinabstimmung erfolgt vor Ort beim Kunden.

 

Serie

Jede Steuerung durchläuft automatische Funktionstests, die wir eigens für die Hardware dieser Steuerung entwickeln. Auf diese Weise sichern wir den zuverlässigen Betrieb jeder einzelnen Steuerung auch bei großen Stückzahlen.

Service

Automatische Inbetriebnahme und Diagnosewerkzeuge ermöglichen es unseren Kunden in den meisten Fällen, selbständig den Einbau und die Parametrierung der Steuerung durchzuführen. Nach dem Einbau der Steuerung ist die PC-Software ConDoc - Control&Document eine wertvolle Hilfe zur Diagnose, Änderung und Dokumentation.

Als Ansprechpartner stehen wir direkt und langfristig zur Verfügung.
Dank des modularen Aufbaus der Steuerung ist eine Aktualisierung oder Anpassung der Software an neue Anforderungen auch nach einigen Jahren problemlos möglich.