Seilkran

Die Effizienz eines Seilkrans hängt direkt mit der optimalen Ansteuerung der einzelnen Hydraulikkomponenten zusammen. Je mehr Hydraulikeinheiten vorhanden sind, um so wichtiger ist es, eine einfache Bedienung zu gewährleisten.

  • Zum Heben von schweren Lasten muss das Zugseil über zwei Winden gezogen werden (Flaschenzugprinzip). Um einen gleichmäßigen und konstanten Hebe- und Senkvorgang zu gewährleisten, sorgt die Windensynchronsteuerung für den Gleichlauf beider Winden. Die Automatik entlastet den Bediener, er kann mit nur einem Joystick arbeiten und ist von manuellen Nachkorrekturen befreit.
  • Durch einfaches Umschalten können weitere Funktionen, wie z.B. Fahren über den gleichen Joystick durchgeführt werden
  • Die Bedarfsmengenreglung kontrolliert das Volumen der Hydropumpen und führt es den verschiedenen Abnehmern bedarfsgerecht zu. Damit wird die optimale Ausnutzung der Leistung erreicht.
  • Der Grenzlastregler nutzt die Motorleistung maximal aus und schützt den Dieselmotor vor Überlastung.



Elektronik

  • 10 HCX- Controller
  • kundenspezifische Software